Orchester-Mediation im Musik-Bereich – 2 –

Orchester-Mediation im Musik-Bereich

Angelika-Kutz

  • senkt den Krankenstand durch nachhaltige Konfliktbeseitigung.
  • reduziert die Anzahl benötigter Aushilfen.
  • entlastet die Kassenlage.
  • ist schnell, diskret und schont dadurch die Reputation.
  • schafft Kapazität für die wesentlichen Aufgaben.
  • führt zu Innovation und steigert Effizienz und Produktivität in der Zusammenarbeit.
  • setzt Energie frei für vertrauensvolle künstlerische Arbeit.
  • spart Kosten durch präventive Konflikt-Vermeidung.
  • fördert den Erfolg der gesamten Kultur-Institution.

Orchester-Mediation für:

  • kollegiales Zusammenspiel und Spaß an der Musik
  • künstlerisches Vertrauen und ein tragfähiges Miteinander
  • harmonische zwischenmenschliche Basis
  • gemeinsames Ziel, gemeinsam gute Musik zu machen
  • Ausschöpfen des ganzen musikalischen Potentials
  • geordnete Gesprächsatmosphäre bei Problem-Lösungen
  • Konzentration auf die künstlerische Arbeit
  • vertrauensvolles Zusammenspiel
  • Spielfreude und einen musikalischen Teamgedanken
  • klare Strukturen und Orientierung an den wirklichen Interessen
  • rechtzeitiges und dauerhaftes Ausräumen von Unstimmigkeiten
  • harmonische Klänge auf allen S(a)eiten
  • Qualitätssteigerung durch nachhaltig beseitigte Konflikte
  • Unterstützung wichtiger künstlerischer Vorhaben
  • emotionale Erleichterung und angstfreies Spiel
  • Abbau psychosomatischer Beschwerden und Psycho-Druck
  • Leichtigkeit der musikalischen Gestaltung
  • schnelle und nachhaltige Befriedung
  • gute Zusammenarbeit
  • harmonisches und angstfreies Arbeitsumfeld
  • Immunisierung gegen künftige Konflikte
  • effektive Vermeidung von Reputationsverlust
  • Freude am gemeinsamen Musizieren
  • schonenden Umgang mit künstlerischer Energie und Ressourcen
  • Harmonisierung unterschiedlicher Interessen
  • klare Kommunikationsregeln
  • kooperative Arbeitsatmosphäre
  • gesundes Arbeitsklima
  • Orchester
  • Musiker
  • Agenten
  • Dirigenten
  • (Kultur-) Institutionen

Orchester-Mediation hilft — am besten präventiv

Je früher sich alle zusammensetzen und (wieder) miteinander reden, desto eher finden sie (wieder) eine gemeinsame Basis.

Beispiel für eine Orchester-Mediation

Orchester-Mediationpdf, Heiner Krabbe / Angelika Kutz

Details zu Orchester-Mediation finden Sie in meinem Buch

„Mediation als Instrument zur Konfliktlösung im (professionellen) Orchester
Orchestermediation — Welche Besonderheiten sind zu beachten?“

buchcover

 

 

E-Mail:   kontakt[at]orchester-mediation.de